Weiter zum Inhalt
Unsere Apps
AA

Gemeinsam gegen Schnee und Glätte

Diese Aufgaben haben Hauseigentümer

Im Winter gilt für Hauseigentümer eine Räum- und Streupflicht. Sie müssen grundstückseigene und angrenzende, öffentliche Gehwege von Schnee und Eis befreien. Alle Straßenflächen mit Fußgängerverkehr sollten auch bei Schnee- und Eisglätte begehbar sein. Fußgänger dürfen – abgesehen von unvermeidbaren Umständen – nicht gefährdet oder behindert werden.

Auch Straßenbahn- und Bushaltestellen, Zugänge zu Fußgängerüberwegen, Kanaldeckel, Gossen, Gullis und Hydranten müssen schneefrei sein.

Tipp: Halten Sie die Zuwege zu den Mülltonnen frei — nur so ist eine regelmäßige Müllabfuhr möglich.

Mehr Infos:
Straßenreinigungssatzung
Winterdienstflyer


Zu welchen Zeiten muss geräumt und gestreut werden?
An Werktagen von 07.00 bis 22.00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 08.00 bis 22.00 Uhr sollten die Gehwege nach jedem Schneefall unverzüglich und bei länger anhaltenden Schneefällen in angemessenen Zeitabständen geräumt werden.


Womit darf gestreut werden?
Gehwege dürfen nur mit abstumpfenden Stoffen (Sand, Splitt) gestreut werden. Die Verwendung auftauender Stoffe (z. B. Salz) ist nur auf Treppen und Rampen gestattet. Nicht erlaubt sind umweltschädliche Chemikalien.

Tipp: Bedienen Sie sich gern an einer der 1.000 Streugutkisten von aha. Bitte nur einen Eimer füllen, denn Ihre Mitmenschen möchten auch Sand streuen.

Eine Liste aller Streugutkisten finden Sie hier.

Im Winterdienst befüllt aha täglich von Montag bis Freitag die Streugutkisten. Sollte trotzdem mal eine leer sein, dann rufen Sie uns an: aha-Service 0800 999 11 99, (kostenlos).

Übrigens: Günstigen Streusand bekommen Sie auch in allen großen Baumärkten.


Wohin mit dem Schnee?
Schichten Sie den Schnee am Rand des Gehweges auf. Achtung: Aus Sicherheitsgründen sollten zwischen Schneewall und Fahrbahn bzw. Radweg mindestens 30 cm freibleiben. Ist der Gehweg schmaler als 1,50 m, kann der Schnee am Fahrbahnrand aufgeschichtet werden.

Achten Sie darauf, dass die aha-Mitarbeiter die Abfallbehälter leeren können und lassen Sie dafür eine Lücke im Schnellwall frei. Nur so ist eine regelmäßige Müllabfuhr möglich.
 

FAQ zum Winterdienst:
 

  • Zu welchen Zeiten muss geräumt und gestreut werden?
    An Werktagen von 07:00 bis 22:00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 08:00 bis 22:00 Uhr sollten die Gehwege nach jedem Schneefall unverzüglich und bei länger anhaltenden Schneefällen in angemessenen Zeitabständen geräumt werden
  • Was umfasst die Räum- und Streupflicht alles?
    Als Grundstückseigentümer (auch Hinterleger) sind Sie dafür verantwortlich, grundstückseigene und angrenzende öffentliche Gehwege von Schnee und Eis zu befreien. Alle Straßenflächen mit Fußgängerverkehr sollten auch bei Schnee- und Eisglätte begehbar sein. Fußgänger dürfen – abgesehen von unvermeidbaren Umständen – nicht gefährdet oder behindert werden. Halten Sie bitte auch die Zuwege zu den Mülltonnen frei, damit eine regelmäßige Müllabfuhr stattfinden kann.
  • Womit darf gestreut werden?
    Gehwege dürfen nur mit abstumpfenden Stoffen (Sand, Splitt) gestreut werden. Die Verwendung auftauender Stoffe (z. B. Salz) ist nur auf Treppen und Rampen gestattet. Nicht erlaubt sind umweltschädliche Chemikalien.
  • Muss der komplette Gehweg gesichert werden? Damit genug Platz für den Fußgängerverkehr bleibt, sollten die Gehwege auf einer Breite von mindestens 1,5 Metern geräumt und gestreut werden. Das gilt auch, wenn das Grundstück direkt an die Fahrbahn grenzt.
  • Wohin mit dem Schnee?
    Schichten Sie den Schnee am Rand des Gehweges auf. Achtung: Aus Sicherheitsgründen sollten zwischen Schneewall und Fahrbahn bzw. Radweg mindestens 30 Zentimeter freibleiben. Ist der Gehweg schmaler als 1,5 m, kann der Schnee am Fahrbahnrand aufgeschichtet werden.
  • Wo bekomme ich das Streugut her?
    Bedienen Sie sich gern an einer der 1.000 Streugutkisten von aha. Im Winterdienst befüllt aha täglich von Montag bis Freitag die Streugutkisten. Sollten sie trotzdem mal leer sein, dann informieren Sie uns gern kostenlos über das Service-Telefon (0800 999 11 99). Damit Streugut für alle da ist, füllen Sie bitte nur einen Eimer ab. Übrigens: Günstigen Streusand bekommen Sie auch in allen großen Baumärkten.
    Eine Liste zu allen Streugutkisten in der Stadt Hannover finden Sie hier.
  • Von wann bis wann dauert die Winterdienstsaison?
    Die offizielle Winterdienstsaison geht vom 01. November bis zum 31. März. Bei entsprechender Witterungslage sind aber auch außerhalb dieses Zeitraums Winterdienstmaßnahmen durchzuführen.
  • Was passiert, wenn der Winterdienst nicht durchgeführt wird?
    Unsere Abfallfahnder sind verpflichtet, die Einhaltung der Räum- und Streupflichten einschließlich des Salzverbotes zu kontrollieren und Verstöße zu ahnden. Wer seinen Pflichten im Winterdienst nicht nachkommt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, welche nach § 59 des Niedersächsischen Gesetzes über die öffentliche Sicherheit und Ordnung mit einer Geldbuße von bis zu 5.000 Euro geahndet werden kann.
    Mehr Informationen zu den Rechtsgrundlagen finden Sie hier.

Kontaktformular

Sie haben Fragen zu den Gebühren, Ihrem Restabfall oder Ihrer Tonnenleerung? Sie möchten uns „wilden Abfall“ melden oder haben Entsorgungsfragen? Dann schreiben Sie, zu welchem Thema wir Sie beraten dürfen. Einfach das Formular ausfüllen und absenden. Schon ist Ihr Anliegen auf dem Weg zu uns und Sie erhalten schnellstmöglich eine Rückmeldung.

captcha
=
Rufen Sie uns kostenlos an.

Mo-Do 7:00-16:30 Uhr
Fr 7:00-15:00 Uhr

Gebührenhotline
0800 999 10 20

Service-Hotline
0800 999 11 99

Ob Behältertausch, Behälterwäsche oder Anmeldung eines Gemeinschaftsbehälters.

Zu den Formularen