Weiter zum Inhalt

Mitmachen ist angesagt!

Ob Werkstätten zum praktischen Lernen, Weiterbildungsangebote für Lehrkräfte oder Umweltberatung für Schulen: Gemeinsam mit verschiedenen Vereinen und Initiativen bietet aha Bildungsangebote rund um Abfall und Recycling. Schulen und Kitas können die Angebote kostenlos oder gegen ein geringes Entgelt nutzen.

Angebote für Schulen und Kindertagesstätten

Angebote für Kinder

Abfall ist nicht wertlos, sondern ein Rohstoff, aus dem neue Produkte entstehen können: Um dies Kindern zu vermitteln, bietet der Müll-statt-Schule e.V. in seinen Räumlichkeiten in der Kniestraße verschiedene Themenwerkstätten an. Im praktischen Umgang mit Materialien wie Papier, Kunststoff oder Metall werden die Schülerinnen und Schüler für einen bewussten Umgang mit der Umwelt sensibilisiert. Dieses Bewusstsein schafft die Grundlage für nachhaltigen Konsum zum Schutz der Umwelt. Die Abfallwerkstätten richten sich an Kinder aller Altersklassen und haben folgende thematische Schwerpunkte: 

  • Kompost 
  • Papier 
  • Metall 
  • Kunststoff 
  • Elektro 

Angebote für Multiplikatoren

Wie setze ich Mülltrennung in der Schule um? Wie vermittele ich Schulkindern den Wert von Recycling? Mit Fragen wie diesen beschäftigen sich die verschiedenen Schulungen, die der Müll-statt-Schule e.V. anbietet. Die Weiterbildungen wurden speziell für Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher sowie Referendarinnen und Referendare konzipiert. Bei den Inhalten wie Abfallvermeidung, Wertstofftrennung, Kompost oder Papierrecycling steht der Praxisbezug im Mittelpunkt. Die Schulungen finden in der Kniestraße, als auch vor Ort in den Schulen statt.

Angebote für Schulen

Damit Mülltrennung auch in der Schule klappt, berät der Müll-statt-Schule e.V. Lehreinrichtungen kostenlos und vor Ort. Gemeinsam wird die Aufstellung der Entsorgungsbehälter auf dem Schulhof und im Gebäude optimiert. Hausmeisterinnen und Hausmeister sowie Reinigungskräfte erhalten eine umfassende Einweisung.

Ansprechpartnerin:
Marina Stegic
Kniestraße 9-10
30167 Hannover
Tel.: (0511) 449 896-16
E-Mail: m.stegic(at)werkstattschule.de

Weitere Informationen zum Angebot

Angebote für Schulkinder

Für Schulklassen ab dem 7. Jahrgang bietet die Bürgerinitiative Umweltschutz Lernwerkstätten zum Thema Papier an. Die Werkstätten finden vor Ort in den Schulen statt. Darüber hinaus gibt es auch spezielle Lernangebote für Kindertagesstätten.

Ein Einblick in die Unterrichtseinheiten:

Das Papier und der Urwald

Am Beispiel des Great Bear Rainforest werden komplizierte Zusammenhänge des Themas Papier kindgerecht vermittelt. Die Kinder erfahren, wer im kanadischen Küstenregenwald lebt und warum die Bewohner durch die Forstindustrie und letztendlich auch durch unseren Papierkonsum in ihrer Existenz bedroht sind.

Die Geschichte des Papiers

Von der Zeit als die Menschen noch in Höhlen lebten und die Wände mit Erdfarben bemalten bis zum ersten geschöpften Papier: Ein bildreicher Vortrag nimmt die Kinder mit auf eine Reise von den Anfängen bis zur Erfindung des Papiers wie wir es heute kennen.

Wieviel Papier verbrauchen wir?

In dieser Einheit lernen die Schülerinnen und Schüler, welche unterschiedlichen Papiersorten es gibt und wie hoch der Verbrauch ist. Dabei entsteht ein riesiges, auf den Boden gemaltes Tortendiagramm, in das die Kinder verschiedene Papierprodukte einordnen. Anschließend wird gemeinsam überlegt, an welchen Stellen Papier gespart oder durch andere Materialien ersetzt werden kann.

Angebote für Multiplikatoren

Damit Lehrkräfte, Referendarinnen und Referendare bestens informiert sind zu allen Fragen rund um das Thema Papier, bietet die Bürgerinitiative Umweltschutz umfassende Fortbildungen an. Hier erfahren die Lehrenden, wie es um den weltweiten Papierverbrauch steht, lernen die verschiedenen Herstellungsverfahren sowie Papierlabels kennen und machen einen Exkurs in die Geschichte des Papiers. Die 3-stündigen Schulungen haben eine Mindestteilnehmerzahl von 8 Personen und finden nachmittags statt. Termine nach Vereinbarung.

Angebote für Schulen

Mit den Unterrichtsmaterialien der Bürgerinitiative Umweltschutz können Lehrkräfte abwechslungsreiche und praxisnahe Schulstunden gestalten. Verschiedene Infopakete liefern anschauliche Hintergrundinformationen, zum Beispiel zum Recyclingprozess von Papier, zum Papierverbrauch oder Nachhaltigkeitslabels. Lehrkräfte können sich außerdem so genannte Aktivkisten ausleihen: Vom Papierschöpfset mit Anleitung bis zum Kompost-Angelspiel machen diese Praxistools die Welt des Abfalls erlebbar.

Sie haben Interesse? Auf Wunsch stellt die Bürgerinitiative Umweltschutz ihre pädagogischen Angebote in den Schulen bei Fach- und Gesamtkonferenzen oder Elternabenden vor. Außerdem unterstützt der Verein Schulen bei der Umstellung auf Recyclingpapier und gibt Tipps für den schulinternen Verkauf.

Ansprechpartner:
Ralf Strobach
Stephanusstraße 25
30449 Hannover
Tel.: (0511) 443 303
E-Mail: info(at)biu-hannover.de

 

Damit auch die Kleinsten bereits für Nachhaltigkeit sensibilisiert werden, veranstaltet der BUND Lernwerkstätten speziell für Kitas. Hier werden die Kinder auf spielerische Art und Weise an Themen wie Recycling und Mülltrennung herangeführt.

Die Welt des Mülls zum Anfassen – Auf dem Wertstoffhof in Barsinghausen veranstaltet Labora Erkundungsrallyes mit verschiedenen Themenschwerpunkten:

Recycling

Bei einer Erkundungstour über die Recyclingstation erfahren Schulklassen oder andere interessierte Gruppen, wie Wertstoffe sortiert werden und warum Recycling so wichtig ist. Die Aktion dauert etwa 2 Stunden und kostet 1,00 Euro pro Person.

Papier

Nach einer Erkundungsrallye über die Recyclingstation lernen die Kinder die Papierherstellung kennen. Im anschließenden Praxisteil können sie ihr Wissen beim Papierschöpfen direkt anwenden. Das Angebot richtet sich an Schulklassen, Kindertagesstätten und sonstige Gruppen. Die Aktion dauert etwa 2 Stunden und kostet 1,00 Euro pro Person.

Ansprechpartnerin:
Daniela Möhlenbrock
Hannoversche Str. 2 g
30890 Barsinghausen
Tel.: (05105) 779 187
E-Mail: d.moehlenbrock(at)labora.de

 

 

 

Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Kontaktformular

Sie haben Fragen zu den Gebühren, Ihrem Restabfall oder Ihrer Tonnenleerung? Sie möchten uns „wilden Abfall“ melden oder haben Entsorgungsfragen? Dann schreiben Sie, zu welchem Thema wir Sie beraten dürfen. Einfach das Formular ausfüllen und absenden. Schon ist Ihr Anliegen auf dem Weg zu uns und Sie erhalten schnellstmöglich eine Rückmeldung.

captcha
=
Rufen Sie uns kostenlos an.

Mo-Do 7:00-16:30 Uhr
Fr 7:00-15:00 Uhr

Gebührenhotline
0800 999 10 20

Service-Hotline
0800 999 11 99

Ob Behältertausch, Behälterwäsche oder Anmeldung eines Gemeinschaftsbehälters.

Zu den Formularen