Weiter zum Inhalt
Unsere Apps
AA

Alles andere als Schrott

Ob Fernseher, Mikrowelle oder Waschmaschine: In Elektrogeräten stecken jede Menge kostbare Rohstoffe wie Kupfer, Platin oder Aluminium. Zu schade wäre es, wenn diese Stoffe einfach verloren gehen, nur weil ein Gerät nicht mehr funktioniert. Doch von den 53,6 Millionen Tonnen E-Schrott, die es 2019 auf der Welt gab, wurden nur 17 Prozent recycelt. Das wollen wir ändern. Denn: Müll ist das, was wir draus machen. Und gemeinsam können wir dafür sorgen, dass unsere Altgeräte zur Herstellung neuer Produkte beitragen.

Damit Elektroschrott richtig recycelt werden kann, müssen echte Experten ran. Sie kümmern sich darum, dass Rohstoffe aus alten Geräten herausgelöst und wiederverwendet werden. Rund 1.000 verschiedene Substanzen können in E-Schrott stecken – darunter auch Schadstoffe, die auf keinen Fall in die Umwelt gelangen dürfen. Kaputte Elektrogeräte gehören deswegen nicht in den normalen Müll.

Von klein bis groß: aha nimmt all Ihre Elektrogeräte kostenlos entgegen. Geräte, die viel Platz wegnehmen oder eine spezielle Behandlung brauchen, können aber nur auf bestimmten Wertstoffhöfen entsorgt werden.

 

 

Kleingeräte

Kleine Geräte können auf allen Wertstoffhöfen abgegeben werden. Das sind Elektrogeräte mit einer Kantenlänge von maximal 50 Zentimetern. Zum Beispiel:

  • Toaster, Handys, kleine Geräte der Unterhaltungselektronik, kleine Elektrowerkzeuge, Leuchtmittel
  • Fernseher und Monitore jeder Größe (max. zwei Fernseher/Monitore pro Person)
  • Kleidung und Schuhe, die elektrische Bauteile enthalten

 

Gesetzliche Vorgaben

Die Vorgaben zur Sammlung von Elektrogeräten sind im Elektro- und Elektronikgerätegesetz – ElektroG geregelt. Seit November 2018 gehören auch Möbel wie z.B. elektrisch verstellbare Schreibtische, Smart Textiles (Blinkschuhe) oder Schränke mit Beleuchtung zum Elektroschrott. Zusätzlich muss zwischen Geräten mit Batterie und Akkubetrieb unterschieden werden. Da die zusätzlichen Gruppen für Elektrogeräte Platz auf den Wertstoffhöfen erfodern, werden nur noch auf bestimmten Wertstoffhöfen alle Gerätegruppen angenommen.

Groß- und Kleingeräte

Große Geräte mit einer Kantenlänge von mehr als 50 Zentimetern sind zum Beispiel:

  • Kühlschränke, Waschmaschinen, Geschirrspüler, Herde
  • Elektrowerkzeuge
  • Möbel und Möbelteile mit nicht ausbaubarer Elektrik

 

Diese Deponien und Wertstoffhöfe nehmen sowohl Groß- als auch Kleingeräte an.

Deponie Lahe
Moorwaldweg 312
30659 Hannover

Deponie Burgdorf
Steinwedeler Straße
31303 Burgdorf

Deponie Kolenfeld
31515 Wunstorf/Kolenfeld

Wertstoffhof Schörlingstraße
Schörlingstraße 3a
30453 Hannover

Wertstoffhof Bissendorf
Auf der Haube
30900 Bissendorf

Wertstoffhof Sehnde
Borsigring
31319 Sehnde

Das ist bei Großgräten zu beachten:

  • Pro Tag dürfen nur zwei Großgeräte abgegeben werden.
  • Größere Mengen können Sie auf den Deponien in Lahe und Burgdorf abgeben.
  • Sie mögen es bequem? Auf Wunsch holen wir Großgeräte auch bei Ihnen zu Hause ab. Eine Entsorgungsplakette bekommen Sie gegen Gebühr auf den Wertstoffhöfen. Anschließend können Sie beim aha-Service unter (0800) 999 11 99 einen Abholtermin vereinbaren. Dabei kann auch eine Bezahlung per Rechnung vereinbart werden.

Bitte beachten Sie auch die Hinweise zur Rücknahmepflicht durch den Handel.

Gut zu wissen

  • Zurück ins Geschäft: Sie können alte Elektrogeräte auchim Handel abgeben. Mehr Infos dazu finden Sie hier. (Link)
  • Aufgepasst: Überlassen Sie Ihre Elektrogeräte lieber nicht illegalen Händlern. Sie haben keine Garantie, dass die Geräte sicher und umweltgerecht entsorgt werden.
  • Seit November 2018 gehören auch Möbel wie elektrisch verstellbare Schreibtische, Smart Textiles (Blinkschuhe) oder Schränke mit Beleuchtung zum Elektroschrott. Diese Vorgaben sind im Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) geregelt.

Was tun bei Sonderabfällen?

  • Batterien müssen aus Altgeräten entfernt werden. Bitte legen Sie die Batterien bzw. Akkus auf den Sammeltisch der Schadstoffannahme. Bei Lithium-Batterien müssen die Pole aus Sicherheitsgründen abgeklebt werden. Sind die Batterien bzw. Akkus fest in das Gerät eingebaut, wie bei den meisten Smartphones, legen Sie einfach das ganze Gerät in den dafür vorgesehenen Behälter.
  • Auch Nachtspeicherheizgeräte sind Elektroaltgeräte. Enthalten sie aber Asbest, Mineralfaser oder Speichersteine (Chrom-VI), ist Vorsicht geboten. Diese Nachtspeicherheizgeräte dürfen nur von Firmen mit Sachkundenachweis (TRGS 519) abgebaut und verpackt werden. Die Abgabe ist auf unseren Deponien in Hannover, Burgdorf und Wunstorf möglich. Bitte informieren Sie sich auf jeden Fall vorher über die Annahmebedingungen unter T (0511) 99 11-479 61/-678 29.
  • Photovoltaikmodule werden nur auf den Deponien Burgdorf und Wunstorf angenommen. Wenn Sie mehr als sieben Module abgeben möchten, melden Sie sich bitte vorher telefonisch an. Die Deponie Burgdorf erreichen Sie unter (05136) 89 54 14 und die Deponie Wunstorf unter (0511) 99 11-339 12/13.

Länger nutzen, Umwelt schützen

Die Waschmaschine macht komische Geräusche, der Staubsauger will nicht mehr saugen und die Mikrowelle hat einen Wackelkontakt: Solche Geräte sind nicht immer gleich Elektroschrott. Diese Tipps helfen Ihnen, weniger Müll zu produzieren:

  • Versuchen Sie Geräte möglichst lange zu nutzen, denn für die Herstellung neuer Produkte werden wertvolle Ressourcen verbraucht.
  • Gutes lebt länger: Setzen Sie beim Neukauf auf Qualität.
  • Schraube locker? Oft können alte Geräte noch repariert werden. Suchen Sie sich einen Experten oder werden Sie selbst aktiv, z. B. in einem Repair-Café.
  • Noch funktionierende Geräte können Sie verschenken, spenden oder tauschen, z. B. auf der aha-Gebrauchtbörse www.hannoverteilt.de

Kontaktformular

Sie haben Fragen zu den Gebühren, Ihrem Restabfall oder Ihrer Tonnenleerung? Sie möchten uns „wilden Abfall“ melden oder haben Entsorgungsfragen? Dann schreiben Sie, zu welchem Thema wir Sie beraten dürfen. Einfach das Formular ausfüllen und absenden. Schon ist Ihr Anliegen auf dem Weg zu uns und Sie erhalten schnellstmöglich eine Rückmeldung.

captcha
=
Rufen Sie uns kostenlos an.

Mo-Do 7:00-16:30 Uhr
Fr 7:00-15:00 Uhr

Gebührenhotline
0800 999 10 20

Service-Hotline
0800 999 11 99

Ob Behältertausch, Behälterwäsche oder Anmeldung eines Gemeinschaftsbehälters.

Zu den Formularen