Weiter zum Inhalt
Unsere Apps
AA

Der Winterdienst bei aha

Sie sind bei Wind und Wetter auf Hannovers Straßen unterwegs: 260 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von aha sorgen jeden Winter dafür, dass die Menschen ohne gefährliche Rutschpartien durch die kalten Tage kommen.

Mit bis zu 100 Streu- und Räumfahrzeuge sind die Straßenreinigungskräfte im Einsatz, um die Sicherheit auf Straßen und Gehwegen zu gewährleisten. Und das den ganzen Tag: Die Räum- und Streupflicht gilt von 7:00 bis 22:00 Uhr. In den Wintermonaten arbeiten die Straßenreinigungskräfte zusätzlich in Rufbereitschaften. Je nach Wetterlage streuen sie auch nachts besonders gefährliche Strecken und Stellen, unter anderem Brücken.

Der Winterdienst betreut ein Straßennetz von 1.280 Kilometern und ein Radwegenetz von 450 Kilometern. Welche Straßen und Wege an der Reihe sind, wird nach den Dringlichkeitsstufen D1 und D2 entschieden:

Dringlichkeitsstufe 1

  • Hauptstraßen
  • Feuerwehrzufahrten
  • Krankenhauszufahrten
  • Fußgängerüberwege
  • 250 Kilometer verkehrswichtige Radwege
  • Behindertenparkplätze

Dringlichkeitsstufe 2

  • Nebenstraßen
  • Kleinere Verbindungsstraßen

 

Umweltbewusst durch den Winter

Um Pflanzen, Tiere und Gebäude zu schützen, setzt aha auf einen salzarmen Winterdienst. Punktgenau dosiert kommt Salz nur auf Hauptstraßen, Zufahrten von Krankenhäusern, Polizeistationen und Feuerwehren zum Einsatz. Zudem auf Straßen, die dem öffentlichen Nahverkehr dienen. Zum Räumen und Streuen der Straßen verwenden wir Feuchtsalz. Diese Sole-Salz-Lösung hat eine schnellere Wirkung als Salz und wird zudem weniger verweht.

Auf allen anderen Straßen und Wegen kommt umweltfreundliches Streugut – Splitt und Sand – zum Einsatz. Pro Quadratmeter werden im Durchschnitt nur 10 Gramm Salz und 100 Gramm Splitt gestreut. Gelagert wird das Streugut auf dem Gelände der aha-Zentrale Karl-Wiechert-Allee. Insgesamt etwa 1.000 Tonnen Sand, 3.000 Tonnen Splitt und 6.000 Tonnen Salz. In rund 1.000 Kisten im gesamten Stadtgebiet steht zudem kostenloser Streusand zur Verfügung.

Der Umwelt zuliebe gilt in der Stadt Hannover grundsätzlich ein Salzverbot. Nur dem kommunalen Winterdienst ist es gestattet, in bestimmten Bereichen Auftaustoffe wie Salz einzusetzen. Unsere Abfallfahnder sind verpflichtet, die Einhaltung der Räum- und Streupflichten einschließlich des Salzverbotes zu kontrollieren und Verstöße als Ordnungswidrigkeit zu ahnden. Nur bei anhaltend extremen Witterungsverhältnissen kann der Oberbürgermeister im Einzelfall den Salzeinsatz auch auf Gehwegen freigeben, um akute Gefahrensituationen zu entschärfen.

 

Kontaktformular

Sie haben Fragen zu den Gebühren, Ihrem Restabfall oder Ihrer Tonnenleerung? Sie möchten uns „wilden Abfall“ melden oder haben Entsorgungsfragen? Dann schreiben Sie, zu welchem Thema wir Sie beraten dürfen. Einfach das Formular ausfüllen und absenden. Schon ist Ihr Anliegen auf dem Weg zu uns und Sie erhalten schnellstmöglich eine Rückmeldung.

captcha
=
Rufen Sie uns kostenlos an.

Mo-Do 7:00-16:30 Uhr
Fr 7:00-15:00 Uhr

Gebührenhotline
0800 999 10 20

Service-Hotline
0800 999 11 99

Ob Behältertausch, Behälterwäsche oder Anmeldung eines Gemeinschaftsbehälters.

Zu den Formularen