Sachgebietsleitung Deponiebetriebe

Im Sachgebiet 3.4 Deponiebetriebe ist zum 01.11.2019 oder später im Rahmen einer Nachfolgebesetzung die Stelle der

Sachgebietsleitung (m/w/d)

zu besetzen.

Die Eingruppierung richtet sich vorläufig nach der Entgeltgruppe 14 TVöD-E und steht gemäß Anlage 3 zum Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten der kommunalen Arbeitgeber (TVÜ-VKA) unter dem Vorbehalt etwaiger notwendiger Korrekturen.

Ihre Aufgaben umfassen im Wesentlichen:

  • Führen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Sachgebiet 
  • Steuerung des Personal- und Mitteleinsatzes
  • Arbeitsplanung 
  • Controlling 
  • Einhaltung der wirtschaftlichen Vorgaben 
  • Außenvertretung des Sachgebietes gegenüber Behörden, Kunden etc. 
  • Überwachung der Genehmigungsauflagen aller Deponiestandorte 
  • Überwachung und Durchführung der gesetzlichen Vorschriften im Arbeits- und Gesundheitsschutz einschließlich Brandschutz 
  • Weiterentwicklung des Sachgebietes (konzeptionell, materiell) 
  • Planungsvorgaben von Anlagen und/ oder Einrichtungen für das Sachgebiet 
  • Vertretung der Abteilungsleitung, Abfallbehandlung 
  • Übernahme der Unternehmer- bzw. Halterpflichten 

 

Voraussetzung:

  • Hochschulabschluss/ Fachhochschulstudium als Dipl.-Ing., Fachrichtung: Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Umwelttechnik oder vergleichbares technisches Studium 
  • vertieftes Fachwissen (Vorschriften und Regelwerk) auf den Gebieten der Entsorgungswirtschaft und des Umweltschutzes 
  • fundiertes technisches Fachwissen 
  • gute Anwenderkenntnisse in MS-Office 
  • methodische und didaktische Kenntnisse 
  • Fahrerlaubnis Klasse B 
  • Verantwortliche Person nach Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) und Deponieverordnung (DepV)


Nachfolgende Fähigkeiten werden von den Bewerbern erwartet

  • strategisches Denken 
  • kooperativer und leistungsorientierter Führungsstil 
  • komplexe Zusammenhänge und Positionen nach innen und außen überzeugend darstellen 
  • Loyalität 
  • Teamfähigkeit 
  • Ressourcenbewusstsein 
  • Organisationskompetenz 
  • Durchsetzungsfähigkeit 
  • soziale Kompetenz 
  • persönliche Kompetenz 
  • fachlich und methodisch - didaktische Fähigkeiten 
  • Belastbarkeit, insbesondere auch im Hinblick auf termingebundene Tätigkeiten 
  • unternehmerisches Denken 
  • Flexibilität 
  • gute Kommunikationsfähigkeit mit Mitarbeitern unterschiedlichster beruflicher Qualifikation und Funktion


Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden im Rahmen der Bestenauslese bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

aha setzt sich für die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern ein. Um den Anteil von Frauen in diesem Bereich zu erhöhen, sind die Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. 

Fragen zum Aufgabenbereich beantwortet Ihnen gerne der zuständige Abteilungsleiter, Herr Middendorf, unter der Rufnummer (0511) 9911-47900. Personal- und vergütungsrechtliche Fragen richten Sie bitte an Frau Bartnik, Rufnummer (0511) 9911-47806

Bewerbungen sind bis zum 30.10.2019 unter Angabe der Kennziffer 105/2019 SG 3.4 – Sachgebietsleitung Deponiebetrieb an personal(at)aha-region.de zu richten.