Ihr Job bei Schnee und Eis

Was Sie tun müssen

Räum- und Streupflicht auf Gehwegen
Als Hauseigentümer sind Sie dafür verantwortlich, grundstückseigene und angrenzende öffentliche Gehwege von Schnee und Eis zu befreien. Halten Sie die dem Fußgängerverkehr dienenden Straßenflächen bei Schnee, Schnee- und Eisglätte so begehbar, dass die Fußgänger nicht mehr als nach den Umständen unvermeidbar gefährdet oder behindert werden.
Halten Sie darüber hinaus die Zuwege zu den Mülltonnen frei, damit eine regelmäßige Müllabfuhr gewährleistet werden kann.

Mehr Infos:
Straßenreinigungssatzung
Winterdienstflyer


Wann müssen Sie den Gehweg räumen und streuen?
An Werktagen von 07.00 bis 22.00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 08.00 bis 22.00 Uhr müssen die Gehwege nach jedem Schneefall unverzüglich und während länger anhaltenden Schneefällen in angemessenen Zeitabständen geräumt werden.


Womit dürfen Sie streuen?
Gehwege dürfen nur mit abstumpfenden Stoffen (Sand, Splitt) gestreut werden! Die Verwendung auftauender Stoffe (z.B. Salz) ist nur auf Treppen und Rampen gestattet. Nicht erlaubt ist die Verwendung von umweltschädlichen Chemikalien.

Tipp: Bedienen Sie sich an einer der 1.000 aha-Streugutkisten! Bitte nur einen Eimer füllen, denn Ihre Mitmenschen möchten auch Sand streuen.
Im Winterdienst befüllt aha täglich von Montag bis Freitag die Streugutkisten. Sollte trotzdem mal einer leer sein, dann rufen Sie uns an: aha-Service 0800 999 11 99, kostenlos.
Eine Liste aller Streugutkisten finden Sie hier.

Streusand können Sie in allen großen Baumärkten günstig kaufen


Wohin mit dem Schnee?
Schichten Sie den Schnee am Seitenrand des Gehweges in mindestens 0,30 m Abstand zur Fahrbahn oder zum Radweg auf. Bei einer geringeren Gehwegbreite als 1,50 m kann der Schnee am Fahrbahnrand aufgeschichtet werden.

Bitte sorgen Sie dafür, dass die aha-Mitarbeiter die Abfallbehälter leeren können! Achten Sie deshalb darauf, den Schneewall für die Abfallentsorgung zu durchbrechen!

Schneefrei müssen Straßenbahn- und Bushaltestellen, Zugänge zu Fußgängerüberwegen, Kanaldeckel, Gossen, Gullis und Hydranten sein.