Newsmeldung

Herbstzeit auch für die Straßenreinigung

04.10.2017
  • aha sammelt mit 220 Besen, 55 Kehrmaschinen und etwa 70 lärmreduzierten Laubpustern rund 3.500 Tonnen Laub 
  • Ein Teil wird zu Kompost verarbeitet und kostenlos abgegeben

Leuchtende Bäume und Sträucher sind im Herbst schön anzuschauen. Doch wenn sie ihr buntes Kleid verlieren und die Blätter fallen lassen, können sich schnell gefährliche Rutschpartien bilden. Damit diese gar nicht erst entstehen, sind die aha-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Straßenreinigung auch dieses Jahr noch bis etwa Mitte Dezember im Herbsteinsatz.

Insgesamt sammelt die Straßenreinigung mit 220 Besen, 55 Kehrmaschinen und etwa 70 lärmreduzierten Laubpustern rund 3.500 Tonnen Laub auf Hannovers Straßen und Wegen. Das entspricht der Masse von 140 Lkw-Ladungen.

Bereits um 6 Uhr morgens rüsten sich die Teams mit Besen aus und kehren Blätter zu Haufen zusammen. Ab 7 Uhr dürfen in den Wohngebieten auch Laubpuster benutzt werden. Die neuen akkubetriebenen Modelle sind deutlich leiser als herkömmliche Laubbläser und haben obendrein eine angenehmere Hörfrequenz. Als weiteren Schritt auf dem Weg zu umweltschonender und emissionsarmer Fahrzeugtechnik plant aha die Anschaffung von Elektro-Kehrmaschinen.  Mit dem Wechsel von Diesel- zu Elektrofahrzeugen wird der CO²-Ausstoß erheblich reduziert. Gerade im Innenstadtbereich macht sich auch ein verringerter Lärmpegel bemerkbar, Feinstaub wird gar nicht mehr produziert.

Zur Beseitigung des Laubs stehen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern noch fünf kleine Laubsauger sowie pro Betriebsstätte ein großer Laubsauger zur Verfügung. Er funktioniert wie ein normaler Staubsauger, ist nur deutlich größer: Der an einem Müllfahrzeug angebrachte Rüssel saugt die Blatthaufen auf und befördert sie ins Innere des Fahrzeugs. Die integrierte Presse verdichtet das Material, sodass ein Fahrzeug etwa zehn Tonnen Laub aufnehmen kann. Dies entspricht fast dem Gewicht von zehn Kleinwagen.

Anschließend befördert aha das Laub zur Deponie Hannover. Reines Laub wird dort mit anderen Grünabfällen kompostiert. Diesen können sich aha-Kundinnen und Kunden bis zu einer Menge von einem Kubikmeter kostenlos auf den Wertstoffhöfen der Deponien in Hannover Lahe, Wunstorf und Burgdorf abholen. Das mit Straßenkehricht vermischte Laub darf aha nicht kompostieren, da es mit Reifenabrieb, Bremsstaub, Zigarettenkippen und anderen Materialien, die auf Straßen und Wege gelangen, belastet ist. aha übergibt es daher zur weiteren Verarbeitung einer Fremdfirma.

Gut zu wissen: Laub gehört nicht in die Gosse. Denn hier stört es die Kehrmaschinen. Hauseigentümer, die vor Ihrer Haustür selbst kehren müssen und nicht kompostieren, können das anfallende Laub über die Biotonne oder den Biosack entsorgen. Auch die Wertstoffhöfe und Grüngutannahmestellen nehmen bis zu einem Kubikmeter Laub pro Tag und Haushalt kostenlos an. Alle Annahmestellen finden Interessierte unter hier.