Pressemitteilung

„Hannover sauber!“ zu Ostern – Geocache statt Eier suchen

31.03.2021
  • „Hannover sauber!“- Geocache startet in Bothfeld- Vahrenheide
  • Umweltbildung für Kinder leicht gemacht mit „Holli und Dr. Bo“

Seit Beginn der Pandemie gehören sie häufig zum Stadtbild: Masken. Unter dem Motto „#schlussmitschmutzig: Maskenball“ greift nun ein neuer „Hannover sauber!“ Geocache im Stadtbezirk Bothfeld-Vahrenheide das Thema Corona-Abfall auf. In der Sutelstraße/ Ecke Ludwig-Sievers-Ring finden Geoacher ihn seit heute in einer Streugutkiste. „Benutzte Einwegmasken gehören nicht auf die Straßen und Wege der Stadt, sondern in einem gut verschlossenen Beutel in einen der rund 5.000 öffentlichen Abfallbehälter“, bekräftigt der Leiter der aha-Stadtreinigung Mathias Quast. Landen die Kunststoffe in der Umwelt, verbleiben diese etwa 450 Jahre dort, bis sie sich vollständig zersetzt haben.  

Das Spielfeld beim „Maskenball“ besteht aus einer Landschaft mit einem gezeichneten Abfallbehälter und einer Schablone in Form einer Maske. „Ziel des Spiels ist es, die Maskenschablone mittels Schrauben auf dem Abfallbehälter zu befestigen. Wem das gelingt, der bekommt den vierstelligen Code zum Lösen des Rätsels angezeigt“, erläutert Geocache-Erfinder Daniel Pflieger von der Geheimpunkt GmbH. Bezirksbürgermeister im Stadtbezirk Bothfeld-Vahrenheide Harry Grunenberg freut sich: „Auf unterhaltsame Art und Weise für Sauberkeit im öffentlichen Raum zu sensibilisieren, das kann ich nur unterstützen.“

Die saubere Schatzsuche ist Teil der Kampagnenmaßnahmen zur Umweltbildung und zur Verbesserung der Sauberkeit im öffentlichen Raum. „Hannover sauber!“ baut auch das Umweltbildungsprogramm für die Zielgruppe Kinder stetig aus. So gibt es beim neuen Geocache neben dem Spiel auch einen Kinder-Podcast mit den Figuren „Holli und Dr. Bo“ zu entdecken. Gemeinsam lernen die Zwei die Welt rund um die Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) kennen und erleben viele Abenteuer. Alle bisher erschienenen Folgen gibt es auf: hannover-sauber.de/kinderpodcast. Ein QR-Code auf dem Cache führt direkt zur Webseite, mit der Folge „Konrad von der Stadtreinigung“ und weiteren spannenden Themen.

Spielerisch Schätze suchen mithilfe von GPS-Empfänger, geografischer Koordinaten aus dem Netz oder per App, das begeistert Millionen Menschen, die in ihrer Freizeit auf Geo-cache-Suche gehen. Unter dem Dach von „Hannover sauber!“ starten in diesem Jahr ins-gesamt 13 Geocaches. Jeder Stadtbezirk bekommt einen eigenen „Hannover sauber!“-Cache zu spannenden Themen rund um die Stadtreinigung von aha. Monat für Monat können Fans einen neuen Standort entdecken und aufregende Rätsel lösen.

Mehr Informationen zu den „Hannover sauber!“-Caches und wie Geocaching funktioniert gibt es auf hannover-sauber.de, auf geocaching.com sowie auf der Facebook-Seite von Geheimpunkt.

Bildmaterial finden Sie unter "Pressefotos".