Kraftfahrer/in zgl. Deponiearbeiter/in Deponie Lahe - bef

Im Sachgebiet 3.4.13 (Deponie Lahe) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Kraftfahrer/in zgl. Deponiearbeiter/in (w/m/d)

befristet bis zum 30.09.2020 zu besetzen.

Die Eingruppierung richtet sich nach der Entgeltgruppe 5 TVöD.

Folgende Fahrzeuge und Maschinen werden im Sachgebiet verwendet und sind regelmäßig zu fahren bzw. zu bedienen: Radlader, Bagger, Raupe, Gabelstapler, Abrollkipper mit Anhänger und Sattelzug.

Kenntnisse im Betrieb von Schreddern sind wünschenswert.

Für eine erfolgreiche Bewerbung sind der Besitz des Führerscheins CE (Eintragung der Schlüsselzahl 95) sowie der Besitz einer Fahrerkarte erforderlich. Eine mehrjährige Fahrpraxis bzw. der sichere Umgang in der Bedienung und Wartung der o.g. Geräte sowie persönliche Zuverlässigkeit wird vorausgesetzt. Ein freundlicher Umgang mit Kunden im Rahmen von Einweisertätigkeiten oder bei Kontrollen der Abfallanlieferungen wird erwartet.

Die Bereitschaft, im Rahmen des derzeit bestehenden Arbeitszeitmodells des Deponiestandortes Früh- und Spätdienst inkl. Samstagsdienst sowie bei gegebenen Anlässen auch Dienst an Sonn- und Feiertagen zu übernehmen und kurzfristig angesetzte Überstunden zu leisten, wird vorausgesetzt.

Es wird erwartet, dass eine ausreichend qualifizierte Bewerbung mit Lebenslauf und persönlichen Unterlagen eingereicht wird.

Tätigkeitsfeld:

  • Fahren und Bedienen aller eingesetzten Fahrzeuge, Geräte und Maschinen sowie deren Pflege und Wartung 
  • Führen von Fahr- und Tätigkeitsberichten 
  • Bedienung und Überwachung von Einzelmaschinen (inkl. dem selbständigen Beheben einfacher Störungen an Aggregaten und Maschinen; melden von Abweichungen) 
  • Reinigung von Maschinen und Arbeitsbereichen zum Herstellen und Erhalten der Anlagensicherheit 
  • Kontrollen gemäß Wartungsplan

 

Anforderungsprofil:

fachliche Erfordernisse:

  • Führerschein der Klassen C/CE sowie der Besitz einer Fahrerkarte 
  • umfassende technische Kenntnisse und technisches Verständnis 
  • fahrzeug- und anlagenspezifische Kenntnisse, bzw. die Bereitschaft, sich diese anzueignen

persönliche Erfordernisse: 

  • Einsatzbereitschaft, Team- und Kooperationsfähigkeit 
  • selbstständige Arbeitsweise 
  • persönliches Engagement/Flexibilität 
  • starke körperliche Belastbarkeit


Der Bewerber/die Bewerberin muss G25C (Fahr-, Steuer und Überwachungstätigkeiten LKW), G20- (Lärm) und G42- (Infektionsgefährdung, BioStoff VO) –tauglich sein.

Der Einsatz kann flexibel an den Deponiestandorten der Abfallwirtschaft Region Hannover stattfinden.

Die Stelle ist nur Teilzeit geeignet, sofern zwei Teilzeitkräfte den Arbeitszeitrahmen auf der vakanten Stelle dauerhaft gemeinsam ganztägig ausfüllen, d.h. der Dienstbetrieb und die Erreichbarkeit während der gesamten Arbeitszeit sichergestellt werden und sich die Anwesenheit der Teilzeitkräfte nicht wesentlich überschneidet.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden im Rahmen der Bestenauslese bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

aha setzt sich für die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern ein. Um den Anteil von Frauen in diesem Bereich zu erhöhen, sind die Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Fragen zum Aufgabenbereich beantwortet Ihnen gerne der zuständige Sachgebietsleiter, Herr Theissler, unter der Rufnummer (0511) 9911- 47954. Personal- und vergütungsrechtliche Fragen richten Sie bitte an Frau Bartnik, Rufnummer (0511) 9911-47806.

Bewerbungen sind bis zum 12.04.2020 unter Angabe der Kennziffer 25/2020 - SG 3.4.13 Kraftfahrer/in zgl. Deponiearbeiter/in (m/w/d) an personal(at)aha-region.de oder an aha – Abfallwirtschaft Region Hannover, das Sachgebiet Personal- und Organisation, Karl-Wiechert-Allee 60c, 30625 Hannover zu richten.

Informationen zum Datenschutz finden Sie auf unserer Homepage: https://www.aha-region.de/service/stellenanzeigen/

Folgende Maßnahmen und Entscheidungen haben wir aufgrund der aktuellen Situation getroffen – bitte beachten Sie, dass diese sich tagesaktuell ändern können.

  • Das aha Kundenzentrum in der City sowie die Büros des Gebührenteams bleiben vorerst geschlossen.  
  • Wertstoffhöfe im gesamten Regionsgebiet bleiben bis auf Weiteres zu.
  • Deponien sind auf unbestimmte Zeit für Privatpersonen geschlossen. Gewerbebetriebe können weiter auf den Deponien anliefern.
  • Vereinbarte Sperrmülltermine werden bedient, neue Termine werden nicht vergeben.
  • Zurzeit sind keine Containerbestellungen möglich.
  • Schadstoffannahmestelle auf der Deponie Lahe geschlossen.
  • Klein- und Privatkunden können keinen Kompost, Gartenerde oder Rindenmulch auf den Deponien abholen.
  • Säcke der putzmunter-Sammelaktion können über die Müllmelde-App gemeldet werden.
  • Grüngut-Annahmestellen bleiben ab sofort bis auf Weiteres geschossen.
  • Wer kurzfristig ein höheres Abfallaufkommen hat, kann auch einen Zusatzabfallsack bei aha bestellen (kostenpflichtig): Ganz einfach über das Online-Bestellformular ordern.

Ausführlichere Informationen zur aktuellen Lage bekommen Sie hier.