Mechanische Behandlung der Restabfälle

Stoffspezifische Nutzung

200.000 Mg (t) Restabfälle im Jahr werden in 2 Hallen angeliefert. Diese werden zunächst mechanisch aufbereitet: Sie werden in Mühlen zerkleinert. Magneten ziehen ca. 3.000Mg/Jahr Eisenmetalle heraus, die einer Verwertung zugeführt werden.

Die zerkleinerten Abfälle durchlaufen eine Siebtrommel. Dort werden die großstückigen Restabfälle von den Feinabfällen getrennt. Die Grobabfälle, wie Kunststofftüten, insgesamt sind es 80.000 Mg (t) im Jahr, sind heizwertreich und kommen in die hannoversche Müllverbrennungsanlage.

Die kleinteiligen Restabfälle, die durch die Siebung fallen, es sind 120.000 Mg (t) Feinabfälle im Jahr, werden über Förderbänder zur biologischen Behandlung transportiert und weiter verarbeitet.

Mechanische Behandlung auf einen Blick: Schaubild


Mg = Megagramm = t = Tonne

Aktuelle Infos – bitte beachten Sie, dass diese sich tagesaktuell ändern können.

  • Alle Grüngut-Annahmestellen sind wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten geöffnet. Auch die Grüngut-Annahmestelle in Seelze/Döteberg öffnet seit Mittwoch, 1. Juli, wieder zu den gewohnten Zeiten.
  • Ab Samstag, den 20. 06. erhalten Sie auf den Wertstoffhöfen der Deponien unsere Hannoversche Blumen- und Pflanzenerde (100% torffrei) in Säcken.
  • Alle Wertstoffhöfe sind geöffnet. Die bisherige Kennzeichenregelung entfällt.
  • Auf den Wertstoffhöfen können bis auf Weiteres keine Säcke ausgegeben werden.
  • In einigen Gebieten sind wegen des hohen Aufkommens keine Neuanmeldungen von Sperrabfall möglich. Wir bitten um Geduld!
  • Das Kundenzentrum ist geöffnet. Bitte beachten Sie die Hygieneregeln und tragen Sie eine Maske!
  • Die Rückgabe von Restabfallsäcken bzw. Gutscheinen ist im Kundenzentrum und im Sachgebiet Gebühren (Karl-Wiechert-Allee 76 A, 5. Etage, Zutritt nur mit Maske)  oder durch Rücksendung per Post möglich.
  • Die Büros des Gebührenteams bleiben vorerst geschlossen.  
  • Wer kurzfristig ein höheres Abfallaufkommen hat, kann auch einen Zusatzabfallsack bei aha bestellen (kostenpflichtig): Ganz einfach über das Online-Bestellformular ordern.
  • Kompost, Gartenerde und Rindenmulch sind auf den Deponien kostenpflichtig erhältlich. Die Abgabe von kostenlosem Kompost ist bis auf weiteres nicht möglich,

Mehr Infos finden Sie hier.