Zum Lesen, Nachdenken und Diskutieren

Die Müllkinder von Manila

Lesetext
Große-Oetringhaus, Hans Martin in terre des hommes:
Die Müllkinder von Manila
aus: Sam Solidam, 1993
Hrsg.: Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V.

Inhaltsbeschreibung
Der Text beschreibt das Leben der 18.000 philippinischen Menschen, die auf Manilas rauchendem Müllberg, dem "Smoky Mountain", leben und mit dem Sammeln von noch Verwertbarem ihre Existenz sichern.

 

Auch die dort lebenden 9.000 Kinder müssen ihren Beitrag zum Lebensunterhalt der Familie leisten und sind die Hauptleidtragenden dieses Überlebenskampfes. Vor dem Lesen der Geschichte ist es ratsam, zunächst, exemplarisch für andere Länder, gemeinsam mit den SchülerInnen Vorstellungen vom Leben auf den Philippinen zu entwickeln:

  • Wo liegen die Philippinen? (auf Globus oder Landkarte nachsehen)
  • Wie viele Menschen, wie viele Kinder leben dort?
  • Wie sprechen sie? Wie wohnen sie? Wie sind sie gekleidet?
  • Gehen die Kinder dort zur Schule?
  • Wovon leben die Menschen? Nach dem (Vor-) Lesen von "Die Müllkinder von Manila" werden sich den Kindern viele Fragen aufdrängen.

 

Um das Gelesene bzw. Gehörte zu verarbeiten bietet sich an, die Geschichte noch einmal Schritt für Schritt durchzusprechen:

  • Wo befindet sich der rauchende Berg?
  • Warum heißt er so?
  • Was machen die Menschen dort auf dem Berg und warum?
  • Welche Aufgaben haben die Kinder?
  • Was wird alles gesammelt und was wird wohl damit gemacht?
  • Wieso ist das Leben dieser Kinder so gefährlich?
  • In welcher Weise wird auch die Umwelt durch diese riesigen Müllhalden geschädigt?
  • Welcher Teil der Geschichte ist für die Kinder am schrecklichsten oder beeindruckensten?
  • Warum müssen Menschen so leben?
  • Gibt es bei uns auch Menschen, die so arm sind, dass sie vom Müll leben müssen?

 

Wichtig ist, dass die Kinder genug Raum haben, alle ihre Fragen und Gedanken auszusprechen und darüber zu diskutieren, um nicht mit einem Gefühl der Ohnmacht oder Angst alleine gelassen zu werden.

Ein Großteil des Mülls von Manila landet inzwischen auf anderen Müllhalden. Aber Kinder, die von ihm leben, gibt es auch dort. Die Kinderhilfsorganisation terre des hommes unterstützt in zahlreichen Ländern des Südens Projekte, die solchen Kindern neuen Mut und neue Chancen geben. Auch Schulklassen können dabei mithelfen.

 

Zum Beispiel im Rahmen der „Aktion Schülersolidarität“ Informationen zur Aktion bei:
terre des hommes,
Ruppenkampstr. 11a,
49084 Osnabrück
www.tdh.de

zurück zu Müll macht Schule

Aktuelle Infos

  • Unsere Wertstoffhöfe und Deponien stehen zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung.
  • Bitte beachten Sie, dass beim Betreten unserer Einrichtungen grundsätzlich eine Maskenpflicht (Mund-Nasen-Bedeckung) besteht.
  • Das Kundenzentrum in der Innenstadt bleibt vorerst geschlossen.
  • Zurzeit sind keine Containerbestellung möglich.
  • Kompost, Gartenerde und Rindenmulch sind auf den Deponien kostenpflichtig erhältlich. Die Abgabe von kostenlosem Kompost ist bis auf weiteres nicht möglich.