Abfallaufkommen und –zusammensetzung

Der Blick in die Mülltonne

Erfahrungen aus dem Projekt "ERFOLGREICH ABFALLARM" an Hannovers Schulen:

Im Jahr 1996 wurde das Projekt "ERFOLGREICH ABFALLARM" an Hannovers Schulen gestartet. Ziel des Projektes war und ist es, die Schülerinnen und Schüler zu motivieren, Abfall zu vermeiden und Wertstoffe zu trennen und so die Abfallmengen an Hannovers Schulen zu verringern. Zu Beginn des Projektes standen an den 131 Schulstandorten (mit 161 Schulen) für Restabfall ein Behältervolumen von jährlich insgesamt 33.775.575 Litern zur Verfügung. Hinzu kamen noch ein jährliches Behältervolumen von 802.420 Litern für Bioabfall, 2.915.000 Litern für Papier und 1.311.750 Litern für Leichtverpackungen mit dem "Grünen Punkt". Dies entspricht einem jährlichen Gesamtbehältervolumen von 38.804.745 Litern. Hierfür mussten 1996 Abfallgebühren in Höhe von gut 670.000 € bezahlt werden! Nicht eingerechnet sind in dieser Summe Altpapier und Leichtverpackungen, die über die Wertstoffsammlung kostenlos zur Abfuhr bereitgestellt werden. Dieses bereitgestellte Behältervolumen entspricht bei einer Gesamtzahl von ca. 47.000 SchülerInnen einem jährlichen Volumen von ca. 825 Litern/SchülerIn bzw. 3 Liter / SchülerIn und Tag. 

zurück zu Müll macht Schule

Aktuelle Infos

  • Unsere Wertstoffhöfe und Deponien stehen zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung.
  • Bitte beachten Sie, dass beim Betreten unserer Einrichtungen grundsätzlich eine Maskenpflicht (Mund-Nasen-Bedeckung) besteht.
  • Das Kundenzentrum in der Innenstadt bleibt vorerst geschlossen.
  • Zurzeit sind keine Containerbestellung möglich.
  • Kompost, Gartenerde und Rindenmulch sind auf den Deponien kostenpflichtig erhältlich. Die Abgabe von kostenlosem Kompost ist bis auf weiteres nicht möglich.