Nachhaltigkeit lernen

Von der Abfalltrennung zum nachhaltigen Konsum

Durch die aktive Beteiligung an der Kreativwerkstatt erhalten die Schülerinnen und Schüler eine Vorstellung von den Auswirkungen ihres Konsumverhaltens. Ihnen wird gezeigt, dass sich Ihr Verhalten sich nicht nur auf ihr direktes Lebensumfeld auswirkt, sondern auch auf andere Regionen der Erde, die dort lebenden Menschen, Tiere und Pflanzen und zwar in jeder Hinsicht - ökonomisch, ökologisch und sozial.

 

 

Projektziel

In den verschiedenen Unterrichtsangeboten werden den Schülerinnen und Schülern, sofern sie selbst keinen Lösungsansatz erkennen, nachhaltige Verhaltens- und Handlungsweisen vorgestellt. Entscheidend dafür ist, dass Umweltbildung, wirtschaftliches Denken und soziale Aspekte miteinander vernetzt werden. Kinder und Jugendliche sollen lernen, in ökologischer und sozialer Verantwortung erfolgreich zu wirtschaften bzw. ihr Leben zu gestalten. Dabei müssen globale Aspekte Berücksichtigung finden, wobei die Handlungsebene auf die lokale Ebene heruntergebrochen wird nach dem Motto „Global denken – lokal handeln“. Die Inhalte werden dabei der Zielgruppe - 3., 4. oder 5. Klasse - angepasst. Die Vermittlung von Gestaltungskompetenz ist von ganz zentraler Bedeutung neben der Vermittlung von Wissen. Dazu tragen die verschiedenen Projektbausteine und die besonderen Rahmenbedingungen bei .

 

Nachhaltigkeit lernen - Kompetenzen fördern (PDF)

Aktuelle Infos – bitte beachten Sie, dass diese sich tagesaktuell ändern können.

  • Alle Grüngut-Annahmestellen sind wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten geöffnet. Auch die Grüngut-Annahmestelle in Seelze/Döteberg öffnet seit Mittwoch, 1. Juli, wieder zu den gewohnten Zeiten.
  • Ab Samstag, den 20. 06. erhalten Sie auf den Wertstoffhöfen der Deponien unsere Hannoversche Blumen- und Pflanzenerde (100% torffrei) in Säcken.
  • Alle Wertstoffhöfe sind geöffnet. Die bisherige Kennzeichenregelung entfällt.
  • Auf den Wertstoffhöfen können bis auf Weiteres keine Säcke ausgegeben werden.
  • In einigen Gebieten sind wegen des hohen Aufkommens keine Neuanmeldungen von Sperrabfall möglich. Wir bitten um Geduld!
  • Das Kundenzentrum ist geöffnet. Bitte beachten Sie die Hygieneregeln und tragen Sie eine Maske!
  • Die Rückgabe von Restabfallsäcken bzw. Gutscheinen ist im Kundenzentrum und im Sachgebiet Gebühren (Karl-Wiechert-Allee 76 A, 5. Etage, Zutritt nur mit Maske)  oder durch Rücksendung per Post möglich.
  • Die Büros des Gebührenteams bleiben vorerst geschlossen.  
  • Wer kurzfristig ein höheres Abfallaufkommen hat, kann auch einen Zusatzabfallsack bei aha bestellen (kostenpflichtig): Ganz einfach über das Online-Bestellformular ordern.
  • Kompost, Gartenerde und Rindenmulch sind auf den Deponien kostenpflichtig erhältlich. Die Abgabe von kostenlosem Kompost ist bis auf weiteres nicht möglich,

Mehr Infos finden Sie hier.