Bisherige Ergebnisse und Fortführung

Abfallprojekt mit bleibender Wirkung

Die Rückmeldungen der Lehrkräfte zum Projekt „Abfall - Nein danke! Schülerinnen und Schüler auf der Spur des nachhaltigen Konsums“ sind sehr positiv. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten intensiv an ihren Abfallobjekten und Bühnenszenen (hohe Identifikation). Stolz und selbstbewusst präsentieren sie ihre Objekte bei der Aufführung. Viele Teilnehmende wünschen sich, die Projektwoche zu wiederholen oder im AG-Bereich ähnlich zu arbeiten. Es zeigt sich deutlich, dass es sinnvoll ist, Themen wie Nachhaltiger Konsum und Abfall mit einer kreativen Methode zu verbinden.

 

Das Projekt hinterlässt bei den Schülerinnen und Schülern einen bleibenden Eindruck . Sie entwickeln sich zu Botschaftern für nachhaltigen Konsum. So setzten sich Schülerinnen und Schüler nach dem Wechsel von der Grundschule in die weiterführende Schule für die Einführung der Abfalltrennung in den Klassen ein. Andere führten die Bühnenszenen im neuen Schuljahr bei der Einschulung des neuen 5. Jahrgangs auf. Ehemalige Auszubildende des Birkenhof Bildungszentrums organisieren in ihrer jetzigen Einrichtung bereits Projekte zum nachhaltigen Konsum. Sie nutzen dafür auch die Angebote der Abfallwirtschaft Region Hannover und das Agenda21- und Nachhaltigkeitesbüro der Stadt Hannover.

 

Hinsichtlich der Einführung von Recyclingpapier und der Abfalltrennung an den Schulen können Erfolge verzeichnet werden. Auch das Birkenhof Bildungszentrum stellte auf Recyclingpapier um. An einigen Schulen wurden ergänzende Abfalltrennsysteme installiert. Schulen im Projekt (PDF)

 

Die Kreativwerkstatt läuft weiter... Wenn Ihre Schule Interesse an diesem Projekt hat, melden Sie sich bei uns.

 

Folgende Maßnahmen und Entscheidungen haben wir aufgrund der aktuellen Situation getroffen – bitte beachten Sie, dass diese sich tagesaktuell ändern können.

  • Das aha Kundenzentrum in der City sowie die Büros des Gebührenteams bleiben vorerst geschlossen.  
  • Wertstoffhöfe im gesamten Regionsgebiet bleiben bis auf Weiteres zu.
  • Deponien sind auf unbestimmte Zeit für Privatpersonen geschlossen. Gewerbebetriebe können weiter auf den Deponien anliefern.
  • Vereinbarte Sperrmülltermine werden bedient, neue Termine werden nicht vergeben.
  • Zurzeit sind keine Containerbestellungen möglich.
  • Schadstoffannahmestelle auf der Deponie Lahe geschlossen.
  • Klein- und Privatkunden können keinen Kompost, Gartenerde oder Rindenmulch auf den Deponien abholen.
  • Säcke der putzmunter-Sammelaktion können über die Müllmelde-App gemeldet werden.
  • Grüngut-Annahmestellen bleiben ab sofort bis auf Weiteres geschossen.
  • Wer kurzfristig ein höheres Abfallaufkommen hat, kann auch einen Zusatzabfallsack bei aha bestellen (kostenpflichtig): Ganz einfach über das Online-Bestellformular ordern.

Ausführlichere Informationen zur aktuellen Lage bekommen Sie hier.