Weiter zum Inhalt
Unsere Apps
AA

„Abfall – Nein Danke!“ – Das Schulprojekt

Wieviel Abfall produziert der Mensch? Warum schützen wir mit richtiger Mülltrennung die Umwelt? Und wie schaffen wir es, im Alltag Abfall zu vermeiden? Mit Fragen wie diesen beschäftigt sich das Schulprojekt „Abfall – Nein Danke! Von der Abfalltrennung zum nachhaltigen Konsum“. Jedes Jahr können je Stadtteil zwei Schulen mit einem Jahrgang an der Projektwoche teilnehmen.

Wer steckt hinter der Aktion?

„Abfall - Nein danke!“ ist eine Kooperation des Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüros der Landeshauptstadt Hannover und der Abfallwirtschaft Region Hannover. Ebenfalls beteiligt sind das Figurentheater „Die Füchse“ sowie das Birkenhof Bildungszentrum (Bethel im Norden) an der Fachschule Sozialpädagogik. 

Was ist Ziel des Projekts?

Schülerinnen und Schüler werden auf kreative Weise an Themen wie nachhaltiger Konsum, Recycling und Abfallvermeidung herangeführt. Sie lernen, dass Abfall nichts Wertloses ist, sondern ein Rohstoff, aus dem neue Produkte entstehen.

Was erleben die Schulklassen?

Im Vorfeld der Projektwoche sind die Schülerinnen und Schüler als Mülldetektive in ihrem Stadtteil unterwegs, begutachten die Abfallentsorgung an ihrer Schule und suchen Verbesserungspotenzial. Sie erfahren, worauf es bei der Mülltrennung ankommt und wie sie Abfall im Alltag vermeiden. Außerdem erkunden sie die Deponie Hannover und sehen die riesigen Abfallmengen, die dort jeden Tag ankommen.

Um eine Möglichkeit des Recyclings kennenzulernen, stellen die Schulklassen aus Altpapier neues Papier her und erfahren, dass für unser Toilettenpapier die letzten Urwälder abgeholzt werden. Diese Erfahrungen regen die Kinder an, Möglichkeiten der Abfallvermeidung und des Recyclings zu diskutieren und eigene Ideen zum Thema zu entwickeln.

In der Kreativphase basteln die Schulkinder mit Abfall, den sie in der Schule und zu Hause finden. In verschiedenen Workshops entstehen zum Beispiel Marionetten, Masken, Musikinstrumente oder Kleidungsstücke. Um die Objekte herum entwickeln die Kinder Bühnenszenen, die im Rahmen einer unterhaltsamen Show vor der ganzen Schule aufgeführt werden.

Mit dieser Kreativwoche ist das Projekt „Abfall – Nein Danke!“ noch nicht beendet. Die Schulen können ihre Ergebnisse ausstellen und erhalten Unterstützung bei der Umsetzung weiterer Workshops.

Mehr Informationen zu dem Projekt:

Die Projektwoche „Abfall – Nein Danke!“ setzt sich aus mehreren Bausteinen zusammen. Schritt für Schritt wächst bei den Schulkindern das Verständnis für die Thematik und die Bereitschaft selbst nachhaltig zu handeln.

Mehr erfahren

Die Kreativwerkstatt wird meistens an zwei Schulen gleichzeitig durchgeführt. In der Regel an einer Grundschule und an einer weiterführenden Schule. In der Grundschule ist es der dritte Jahrgang, in der weiterführenden Schule der 5. Jahrgang. So wird sichergestellt, dass die Kinder noch mindestens ein Jahr an der Schule bleiben, damit sie dort als Multiplikatoren agieren können.

Wir liefern Ihnen gerne kostenloses Unterrichtsmaterial zum Thema nachhaltiger Konsum und dem Einsatz umweltfreundlicher Materialien in der Schule. Sprechen Sie uns einfach an.

Schulkinder suchen nach Lösungen

Plastik im Meer – nur eines der Themen, das bei der Projektwoche „Abfall ­– Nein Danke!“ an der Grundschule Groß-Buchholzer Kirchweg im Mittelpunkt stand. Vom 24. bis 28. Juni 2019 beschäftigten sich 180 Schülerinnen und Schüler des zweiten und dritten Jahrgangs mit der Abfallproblematik, Ursachen und Lösungen. Die Schulkinder überlegten sich, wie sie Abfall vermeiden und ihr Konsumverhalten nachhaltiger gestalten können. Ihre Ideen setzten die Kinder in Kleingruppen kreativ-künstlerisch um. Dabei entstanden verschiedene Objekte, welche die Schulklassen im Rahmen kleiner Bühnenszenen und eines „Marktes der Möglichkeiten“ präsentierten.

 

Bei Fragen sprechen Sie uns gerne persönlich an:

Abfallwirtschaft Region Hannover

 

Karina Frochtmann 

Tel. (0511) 99 11-439 81 

E-Mail: karina.frochtmann@aha-region.de 

 

Landeshauptstadt Hannover

Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro

Udo Büsing

Tel. (0511) 168-465 96

E-Mail: nachhaltigkeit@hannover-stadt.de

Kontaktformular

Sie haben Fragen zu den Gebühren, Ihrem Restabfall oder Ihrer Tonnenleerung? Sie möchten uns „wilden Abfall“ melden oder haben Entsorgungsfragen? Dann schreiben Sie, zu welchem Thema wir Sie beraten dürfen. Einfach das Formular ausfüllen und absenden. Schon ist Ihr Anliegen auf dem Weg zu uns und Sie erhalten schnellstmöglich eine Rückmeldung.

Online-Casinos haben im Laufe der Zeit unter echten Glücksspielern großes Ansehen erlangt. Inmitten der Pandemie sind sie unglaublich populär geworden. Das Willkommensbonuspaket der meisten Casinos ist sehr großzügig, und die Promos halten die Spieler an die Online-Glücksspielseite gefesselt. Die Spielothek besteht aus einer Vielzahl klassischer und moderner Spieletitel und ist beliebt für ihre Sammlung von Casinospielen, zu denen Spielautomaten, Tischspiele, Blackjack, Roulette, Poker, Jackpots und Live-Casinospiele gehören. Diese Casinos ermöglichen bequeme Einzahlungen und Abhebungen, und ihr Kundendienst ist sehr entgegenkommend. Sind Sie auf der Suche nach dem besten Online-Casino? Dann endet Ihre Suche hier. Schauen Sie sich unsere exklusive Liste der besten Online-Casinos von http://oesterreichonlinecasino.at im Jahr 2021 an und erfahren Sie mehr über deren Bewertungen, Rating, Willkommensbonusse und vieles mehr. Online-Casinos, auch Internet-Casinos oder virtuelle Casinos genannt, sind Glücksspielhäuser, die es den Spielern ermöglichen, verschiedene Casino-Spiele mit echtem Geld zu spielen und zu wetten, ohne ein stationäres Casino betreten zu müssen. Online-Casinos bieten in der Regel höhere Auszahlungen und günstigere Gewinnchancen als landbasierte Casinos.

captcha
=

Abfallmanagement und Recycling bei Casinos sind unerlässlich, da es das Verletzungsrisiko verringert und eine sicherere Umgebung für alle schafft. Durch eine Entsorgungs- und Recyclingabteilung schützt das Casino nicht nur sich selbst, sondern auch die Umgebung des Casinos sowie das Land. Es ist die Pflicht jedes Casinos sicherzustellen, dass alle Anforderungen an die Abfallwirtschaft eingehalten werden. casino mit minimaler einzahlungWenn Sie ein Casino betreten, sei es zu Hause oder in einem Online-Casino, setzen Sie sich selbst dem Risiko aus, das nächste Opfer zu werden. Es gibt nichts Beängstigenderes, als in einem Casino herumzulaufen und Stapel gebrauchter Spielkarten, Pokerchips, Dollarnoten oder sogar Golfbälle zu sehen. Die Abfall- und Recyclingabteilung des Casinos ist dafür verantwortlich, den gesamten überschüssigen Abfall zu entfernen, der von der Spielfläche und jedem anderen Ort anfällt. Es kann überwältigend sein, nach den richtigen Fachleuten zu suchen, um all den Abfall zu entsorgen, der auf der Spielfläche anfällt. Jedes Casino muss über eine eigene Abfall- und Recyclingabteilung verfügen. Dies ist wichtig, weil es sicherstellt, dass jeder einen sauberen Bereich zum Spielen hat und weil niemand eine LKW-Ladung mit gebrauchten Bällen, Spielkarten oder anderen Wertgegenständen herstellt.

Warum das Casino in Abfallmanagement und Recycling investiert, liegt an den generierten Steuergeldern. Ein Casino zahlt nicht nur für die Abfallbehandlung, sondern zahlt auch Steuern auf den Abfall, der in der Spielhalle anfällt. Das ist Geld, das in der Gemeinschaft bleibt und die Steuern erhöht. Es ist besser für das Casino, sich jetzt um seine Abfallprobleme zu kümmern, bevor das Problem später zu einem finanziellen Problem wird. Durch Investitionen in die Prävention können sie sicherstellen, dass sie niemals mit dieser Situation konfrontiert werden. casino hurtig udbetaling Die Wahl eines Casinos, das mit seinem Abfallmanagement und Recycling verantwortungsbewusst umgeht, ist für den langfristigen Erfolg des Casinos als Ganzes von entscheidender Bedeutung. Es ist im besten Interesse des Casinos, sich jetzt um das Problem zu kümmern, anstatt zu warten, bis es zu einem finanziellen Problem wird. Abfallmanagement und Recycling sind heute die verantwortungsvolle Aufgabe und können auch eine wunderbare Marketingstrategie darstellen. Tatsächlich haben viele Städte Websites, die alle Casinos in der Umgebung auflisten. Jeder kann auf die Website gehen und sehen, was getan wird, um mit der Abfallwirtschaft in der Gemeinde verantwortungsvoll umzugehen.
Rufen Sie uns kostenlos an.

Mo-Do 7:00-16:30 Uhr
Fr 7:00-15:00 Uhr

Gebührenhotline
0800 999 10 20

Service-Hotline
0800 999 11 99

Ob Behältertausch, Behälterwäsche oder Anmeldung eines Gemeinschaftsbehälters.

Zu den Formularen