Müll macht Schule

In dem Schulprojekt "Abfall- Nein Danke" geht es vor allem darum, Bewusstsein dafür zu schaffen, dass unsere Konsum- und Verhaltensweisen weltweite Auswirkungen haben - ökologisch, wirtschaftlich, sozial, politisch und kulturell.

Nur durch die Vermittlung von Wissen und Kompetenz können die Schüler/innen einen eigenen Standpunkt entwickeln, sich als Akteure in der lokalen und globalen Welt begreifen und Fähigkeiten zur Mitgestaltung von Veränderungen entwickeln, die zukunftsfähig, langfristig, ganzheitlich und verantwortungsvoll sind.

Folgende Maßnahmen und Entscheidungen haben wir aufgrund der aktuellen Situation getroffen – bitte beachten Sie, dass diese sich tagesaktuell ändern können.

  • Das aha Kundenzentrum in der City sowie die Büros des Gebührenteams bleiben vorerst geschlossen.  
  • Wertstoffhöfe im gesamten Regionsgebiet bleiben bis auf Weiteres zu.
  • Deponien sind auf unbestimmte Zeit für Privatpersonen geschlossen. Gewerbebetriebe können weiter auf den Deponien anliefern.
  • Vereinbarte Sperrmülltermine werden bedient, neue Termine werden nicht vergeben.
  • Zurzeit sind keine Containerbestellungen möglich.
  • Schadstoffannahmestelle auf der Deponie Lahe geschlossen.
  • Klein- und Privatkunden können keinen Kompost, Gartenerde oder Rindenmulch auf den Deponien abholen.
  • Säcke der putzmunter-Sammelaktion können über die Müllmelde-App gemeldet werden.
  • Grüngut-Annahmestellen bleiben ab sofort bis auf Weiteres geschossen.
  • Wer kurzfristig ein höheres Abfallaufkommen hat, kann auch einen Zusatzabfallsack bei aha bestellen (kostenpflichtig): Ganz einfach über das Online-Bestellformular ordern.

Ausführlichere Informationen zur aktuellen Lage bekommen Sie hier.