Geocaching - Schahatzsuche!

Ich bin ein Schahatz!

Bernhard Hoëcker versucht sich am aha-Cache.... mit Erfolg!

Die Schahatzsuche ist eine Reihe von Geocaches, die in der Stadt und der Region Hannover verteilt sind. Die aha-Geocaches sind zwar nicht schwer zu finden, aber immer mit einer kniffeligen und spannenden Aufgabe verbunden. Alle Geocaches auf einen Blick!


Los geht`s

Begib Dich zu einem der Geocaches. In unserem Flyer zum Download (PDF) und Ausdrucken haben wir auch noch mal alles für Dich zusammengefasst! Die Standorte sind als Koordinaten angeben, die Du in ein GPS-Gerät, Smartphone oder z. B. bei google maps eingeben kannst. Zusätzlich ist auch die Adresse angegeben. Bevor Du losfährst, achte darauf, ob Du spezielle Ausrüstung mitbringen musst (Taschenlampe, Büroklammer, ...). Infos hierzu findest Du in der jeweiligen Geocache-Beschreibung.

Wenn Du magst, kannst Du Deinen Fund auch auf  geocaching.com dokumentieren und Deine Erfahrungen mit anderen teilen. Achte darauf, dass Du dabei nichts von der Lösung verrätst. Du entscheides selbst, ob und wie viele der Geocaches Du suchst. Es gibt keine zeitlichen Vorgaben.

Geocaching?

Geocaching ist die moderne Variante der aus Kindertagen bekannten Schnitzeljagd. Das Wort Geocaching setzt sich aus dem griechischen Begriff "geo" also "Erde" und dem englischen Wort "Cache" - "geheimes Lager / Versteck" zusammen.

Beim Geocaching verwenden die Spieler ein GPS-Gerät, in das Koordinaten, die im Internet von den Versteckern eines Geocaches veröffentlicht werden, eingegeben werden. Die Koordinaten definieren einen Schnittpunk von Längen- und Breitengrad. So können andere Mitspieler sich mit einem GPS-Gerät oder Smartphone auf die Suche nach den Caches machen.

Ein Cache besteht üblicherweise aus einem Behälter mit einem Logbuch, in welches sich die erfolgreichen Finder eintragen können. Oft sind noch kleine Tauschobjekte enthalten, die mitgenommen werden können, wenn man etwas gleichwertiges dafür da lässt.
Der Behälter wird anschließend wieder genau so versteckt, wie man ihn vorgefunden hat, damit auch andere Sucher die chance haben, den Geocache zu finden.

Weltweit gibt es inzwischen mehr als 2,7 Millionen Verstecke und es werden täglich mehr!