Gebühren & Kosten

Infos zur Gebührenanpassung 2017

Die Gesamtsumme der Gebühreneinnahmen bewegt sich seit 2010 auf einem gleichbleibenden Niveau von 124 Millionen Euro. Seit 2009 gab es keine Erhöhung der Gebühreneinnahmen.

Für den neuen Kalkulationszeitraum 2017 bis 2019 erfolgt eine Erhöhung der Gebühreneinnahmen um rund 18 Millionen Euro auf rund 142 Millionen Euro. Eine entsprechende Beschlussdrucksache wurde von aha erstellt und im Oktober 2016 im Ausschuss für Abfallwirtschaft der Region Hannover beraten (mehr dazu hier).

Pressemitteilung zur Gebührenerhöhung

Abfallgebühren - Fragen und Antworten

Was sind eigentlich Gebühren?

Abfallgebühren werden als finanzielle Gegenleistung für die Inanspruchnahme der öffentlichen Einrichtung "Abfallentsorgung" mit allem was dazu gehört erhoben. Das Besondere an Gebühren ist, dass der Zweck der Verwendung, die Art der Berechnung und Erhebung gesetzlich festgelegt sind. Die gesetzlichen Grundlagen sind das Niedersächsische Kommunalabgabengesetz und das Niedersächsische Abfallgesetz.

Alles auf einen Blick:
Die Abfallgebührensatzung 2017
2. Änderungssatzung Abfallgebührensatzung 2017

hier gelangen Sie zur Gebührenübersicht 2017 (Auszug)

Die Abfallgebührensatzung 2016
Die Änderungssatzung zur Gebührensatzung 2016

Empfehlung zur Wahl des Restabfall-Volumens


Wie werden die Gebühren berechnet?

Wie viel Müll wird anfallen? Wie viel wird es voraussichtlich kosten, den Müll einzusammeln, zu verwerten, zu behandeln und zu entsorgen?
Die Berechnung der Abfallgebühren erfolgt auf der Grundlage von Prognosen für zwei Jahre im Voraus.  Dabei muss aha vorausschauend sein: Wie entwickeln sich die Kosten allgemein? Werden sich die Treibstoffkosten erhöhen? Zeichnen sich neue Tarifrunden ab? Welche gesetzlichen Änderungen stehen ins Haus, die sich auf die Kosten auswirken?
Auf der anderen Seite gilt es auch, positive Entwicklungen mit einzubeziehen: Werden demnächst zusätzliche Einnahmen erwartet? Wo können wir als Betrieb die Arbeit effektiver gestalten und Kosten sparen?

Verwendung der Abfallgebühren
Die Abfallgebühr beträgt im Durchschnitt 115,45 Euro pro Person und Jahr. Diese Gebühren werden für folgende Bereiche der Abfallwirtschaft verwendet:


Was bekommen Sie für Ihre Gebühren?

  • Ihre Restabfälle und Wertstoffe werden abgeholt und der Verwertung oder Behandlung zugeführt – pünktlich, umweltfreundlich und zuverlässig.
  • Sperrabfälle werden ohne zusätzliche Gebühr abgeholt.
  • Auf den Wertstoffhöfen können Wertstoffe, Sperrabfälle und gefährliche Abfälle abgeben werden – ohne, dass dafür extra gezahlt werden muss.
  • 54 landwirtschaftliche Grüngut-Annahmestellen nehmen kostenlos Baum-, Hecken-, Strauchschnitt und Laub an.
  • Das Umweltmobil im Umland bietet eine ortsnahe Entsorgung von gefährlichen Abfällen (Sonderabfällen).
  • Der aha-Service ist unter der kostenlosen Rufnummer (0800) 999 11 99 zu erreichen.
    Auch die Gebühren-Hotline (0800) 999 10 20 ist selbstverständlich kostenlos.
  • Informationen zu den Themen Abfallvermeidung, -verwertung, -behandlung und -deponierung (z.B. Broschüren, Internetseiten) erhalten Sie bei aha.
  • Führungen auf den Deponien und Wertstoffhöfen finden mehrmals pro Woche statt– natürlich kostenlos.