Gebühren für Deponieanlieferungen

Zum Download: Liste der häufigsten Abfallsorten mit den Gebühren der Annahmestellen (pdf)

Abfallart

€/Mg
Boden 
der Boden darf geringe Anteile von Steinen, Findlingen, deren Kantenlänge 15 cm nicht überschreiten, enthalten

45,56

Ziegel, Steine, Sand, Kies und Keramik
d.h. Kalksandstein, Steinabbruch, Sand, Gasbetonsteine, Bimssteine, Schiefer, Zement, Betonstaub. Es dürfen keine Verunreinigungen, wie z.B. Holz, Metalle, Pappen, Kunststoffe, Boden, Faserzement, Mineralfaserabfälle, Gipskarton enthalten sein. Es dürfen auch keine wassergefährdenden Stoffe, Teerprodukte, asbesthaltigen Materialien und andere Sonderabfälle enthalten sein. Belasteter Bauschutt, z.B. Schornsteinabbruch, darf nicht angenommen werden.

45,56

Beton
Die Anlieferungen müssen sortenrein und frei von anderen mineralischen Abfällen sein. Die Größe des betons sollte nicht mehr als 60 cm betragen, Bewehrungsstähle dürfen aus dem Schutt maximal 20 cm frei herausragen.

11,68

Dachziegel
Die Anlieferungen müssen sortenrein und frei von anderen mineralischen Abfällen sein.

11,68

Bau- und Abbruchholz
d.h. Holzabfälle ohne Störstoffe (keine Metalle, Kunststoffe, Glas), keine Holzabfälle mit schädlichen Verunreinigungen

94,52

Holzabfälle mit schädlichen Verunreinigungen
z.B. Bahnschwellen, Leitungsmasten, Jägerzäune, Fenster, Außentüren und sonstige Hölzer aus dem Außenbereich

140,00
Bioabfälle für Bioabfallkompostwerk (BAK)

64,32

Krankenhausspezifische Abfälle,
Flughafenabfälle

94,81

Abfälle zur mechanischen Aufbereitung (MA)
und sonstige Abfälle zur Beseitigung

mineralische Abfälle zur Beseitigung

 

146,06

Mg = Megagramm = Tonne

*Bei einem Ausfall der Waage wird die Gebühr nach dem geschätzten angelieferten Volumen berechnet.

Enthält eine Anlieferung Abfälle aus verschiedenen Gruppen, wird die Gruppe mit der höchsten Gebühr zugrunde gelegt.

Für Abfälle, die auf der Deponie bis zur anderweitigen Entsorgung zwischengelagert werden, beträgt die Gebühr für die Annahme und Zwischenlagerung pro angefangene 5 m² Stellfläche und je angefangene Woche 10,00 €. Zusätzlich werden Kosten für die weitere Entsorgung nach Maßgabe des § 9 der Abfallgebührensatzung erhoben. Zur Abfallgebührensatzung

Für die Abfälle, die auf der Deponie sichergestellt werden, wird eine Sicherstellungsgebühr erhoben. Sie beträgt pro angefangene 10 m² Stellfläche und je angefangene Woche 5,00 €, mindestens aber 12,50 €.

Folgende Maßnahmen und Entscheidungen haben wir aufgrund der aktuellen Situation getroffen – bitte beachten Sie, dass diese sich tagesaktuell ändern können.

  • Das aha Kundenzentrum in der City sowie die Büros des Gebührenteams bleiben vorerst geschlossen.  
  • Wertstoffhöfe im gesamten Regionsgebiet bleiben bis auf Weiteres zu.
  • Deponien sind auf unbestimmte Zeit für Privatpersonen geschlossen. Gewerbebetriebe können weiter auf den Deponien anliefern.
  • Vereinbarte Sperrmülltermine werden bedient, neue Termine werden nicht vergeben.
  • Zurzeit sind keine Containerbestellungen möglich.
  • Schadstoffannahmestelle auf der Deponie Lahe geschlossen.
  • Klein- und Privatkunden können keinen Kompost, Gartenerde oder Rindenmulch auf den Deponien abholen.
  • Säcke der putzmunter-Sammelaktion können über die Müllmelde-App gemeldet werden.
  • Grüngut-Annahmestellen bleiben ab sofort bis auf Weiteres geschossen.
  • Wer kurzfristig ein höheres Abfallaufkommen hat, kann auch einen Zusatzabfallsack bei aha bestellen (kostenpflichtig): Ganz einfach über das Online-Bestellformular ordern.

Ausführlichere Informationen zur aktuellen Lage bekommen Sie hier.