Gebühren für Deponieanlieferungen

Zum Download: Liste der häufigsten Abfallsorten mit den Gebühren der Annahmestellen (pdf)

Abfallart

€/Mg
Boden 
der Boden darf geringe Anteile von Steinen, Findlingen, deren Kantenlänge 15 cm nicht überschreiten, enthalten

45,56

Ziegel, Steine, Sand, Kies und Keramik
d.h. Kalksandstein, Steinabbruch, Sand, Gasbetonsteine, Bimssteine, Schiefer, Zement, Betonstaub. Es dürfen keine Verunreinigungen, wie z.B. Holz, Metalle, Pappen, Kunststoffe, Boden, Faserzement, Mineralfaserabfälle, Gipskarton enthalten sein. Es dürfen auch keine wassergefährdenden Stoffe, Teerprodukte, asbesthaltigen Materialien und andere Sonderabfälle enthalten sein. Belasteter Bauschutt, z.B. Schornsteinabbruch, darf nicht angenommen werden.

45,56

Beton
Die Anlieferungen müssen sortenrein und frei von anderen mineralischen Abfällen sein. Die Größe des betons sollte nicht mehr als 60 cm betragen, Bewehrungsstähle dürfen aus dem Schutt maximal 20 cm frei herausragen.

11,68

Dachziegel
Die Anlieferungen müssen sortenrein und frei von anderen mineralischen Abfällen sein.

11,68

Bau- und Abbruchholz
d.h. Holzabfälle ohne Störstoffe (keine Metalle, Kunststoffe, Glas), keine Holzabfälle mit schädlichen Verunreinigungen

94,52

Holzabfälle mit schädlichen Verunreinigungen
z.B. Bahnschwellen, Leitungsmasten, Jägerzäune, Fenster, Außentüren und sonstige Hölzer aus dem Außenbereich

140,00
Bioabfälle für Bioabfallkompostwerk (BAK)

64,32

Krankenhausspezifische Abfälle,
Flughafenabfälle

94,81

Abfälle zur mechanischen Aufbereitung (MA)
und sonstige Abfälle zur Beseitigung

mineralische Abfälle zur Beseitigung

 

146,06

Mg = Megagramm = Tonne

*Bei einem Ausfall der Waage wird die Gebühr nach dem geschätzten angelieferten Volumen berechnet.

Enthält eine Anlieferung Abfälle aus verschiedenen Gruppen, wird die Gruppe mit der höchsten Gebühr zugrunde gelegt.

Für Abfälle, die auf der Deponie bis zur anderweitigen Entsorgung zwischengelagert werden, beträgt die Gebühr für die Annahme und Zwischenlagerung pro angefangene 5 m² Stellfläche und je angefangene Woche 10,00 €. Zusätzlich werden Kosten für die weitere Entsorgung nach Maßgabe des § 9 der Abfallgebührensatzung erhoben. Zur Abfallgebührensatzung

Für die Abfälle, die auf der Deponie sichergestellt werden, wird eine Sicherstellungsgebühr erhoben. Sie beträgt pro angefangene 10 m² Stellfläche und je angefangene Woche 5,00 €, mindestens aber 12,50 €.

Aktuelle Infos – bitte beachten Sie, dass diese sich tagesaktuell ändern können.

  • Alle Grüngut-Annahmestellen sind wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten geöffnet. Auch die Grüngut-Annahmestelle in Seelze/Döteberg öffnet seit Mittwoch, 1. Juli, wieder zu den gewohnten Zeiten.
  • Ab Samstag, den 20. 06. erhalten Sie auf den Wertstoffhöfen der Deponien unsere Hannoversche Blumen- und Pflanzenerde (100% torffrei) in Säcken.
  • Alle Wertstoffhöfe sind geöffnet. Die bisherige Kennzeichenregelung entfällt.
  • Auf den Wertstoffhöfen können bis auf Weiteres keine Säcke ausgegeben werden.
  • In einigen Gebieten sind wegen des hohen Aufkommens keine Neuanmeldungen von Sperrabfall möglich. Wir bitten um Geduld!
  • Das Kundenzentrum ist geöffnet. Bitte beachten Sie die Hygieneregeln und tragen Sie eine Maske!
  • Die Rückgabe von Restabfallsäcken bzw. Gutscheinen ist im Kundenzentrum und im Sachgebiet Gebühren (Karl-Wiechert-Allee 76 A, 5. Etage, Zutritt nur mit Maske)  oder durch Rücksendung per Post möglich.
  • Die Büros des Gebührenteams bleiben vorerst geschlossen.  
  • Wer kurzfristig ein höheres Abfallaufkommen hat, kann auch einen Zusatzabfallsack bei aha bestellen (kostenpflichtig): Ganz einfach über das Online-Bestellformular ordern.
  • Kompost, Gartenerde und Rindenmulch sind auf den Deponien kostenpflichtig erhältlich. Die Abgabe von kostenlosem Kompost ist bis auf weiteres nicht möglich,

Mehr Infos finden Sie hier.