Bioabfälle

Küchen- und Gartenabfälle werden in den braunen Tonnen (Stadt Hannover) oder in Biosäcken (Region außerhalb der Stadt Hannover zu den Ausgabestellen) gesammelt.

Das sind Bioabfälle, z.B.:
• Obst- und Gemüserest (ungekocht)
• Tee- und Kaffeefilter, Eierschalen
• Küchentücher aus Papier
• Blumen- und Pflanzenreste
• Baum-, Strauch- und Hecken- sowie Rasenschnitt
• Laub und Wildkräuter („Unkraut“)

Das sind keine Bioabfälle, z.B.:
• Gekochte Obst- und Gemüsereste
• Essensreste
• Windeln
• Tierstreu
• Asche

Die Abfallwirtschaft Region Hannover produziert aus den Bioabfällen Qualitätskompost. Damit aha die Qualitätsstandards beim Kompost einhalten kann, empfehlen wir, Bioabfallbeutel aus Papier zu verwenden oder die Bioabfälle in Zeitungspapier einzuwickeln.

Nach heutigem Stand der Technik ist es am besten, die Bioabfälle ohne Tüte direkt in die Biotonne zu geben. Kompost kommt als Dünger und Bodenverbesserer wieder auf die Felder – je weniger Störstoffe im Kompost sind, desto besser.

Auf keinen Fall sollten Sie Plastiktüten verwenden. Diese müssen nachträglich aus dem Bioabfall heraussortiert werden. Dies gelingt nicht zu 100 Prozent. Für aha bedeutet dies einen sehr hohen Arbeitsaufwand.

Auch die Tüten aus Maisstärke oder ähnlichen Materialien, die biologisch abbaubar sind, bereiten Probleme. Sie animieren zum Beispiel andere Bewohner in Mehrfamilienhäusern, die Bioabfälle in Plastikbeuteln in die Biotonne zu werfen, da sie zwischen „kompostierbar“ und „nicht kompostierbar“ nicht unterscheiden können.
 

Aktuelle Infos – bitte beachten Sie, dass diese sich tagesaktuell ändern können.

  • Alle Grüngut-Annahmestellen sind wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten geöffnet. Auch die Grüngut-Annahmestelle in Seelze/Döteberg öffnet seit Mittwoch, 1. Juli, wieder zu den gewohnten Zeiten.
  • Ab Samstag, den 20. 06. erhalten Sie auf den Wertstoffhöfen der Deponien unsere Hannoversche Blumen- und Pflanzenerde (100% torffrei) in Säcken.
  • Alle Wertstoffhöfe sind geöffnet. Die bisherige Kennzeichenregelung entfällt.
  • Auf den Wertstoffhöfen können bis auf Weiteres keine Säcke ausgegeben werden.
  • In einigen Gebieten sind wegen des hohen Aufkommens keine Neuanmeldungen von Sperrabfall möglich. Wir bitten um Geduld!
  • Das Kundenzentrum ist geöffnet. Bitte beachten Sie die Hygieneregeln und tragen Sie eine Maske!
  • Die Rückgabe von Restabfallsäcken bzw. Gutscheinen ist im Kundenzentrum und im Sachgebiet Gebühren (Karl-Wiechert-Allee 76 A, 5. Etage, Zutritt nur mit Maske)  oder durch Rücksendung per Post möglich.
  • Die Büros des Gebührenteams bleiben vorerst geschlossen.  
  • Wer kurzfristig ein höheres Abfallaufkommen hat, kann auch einen Zusatzabfallsack bei aha bestellen (kostenpflichtig): Ganz einfach über das Online-Bestellformular ordern.
  • Kompost, Gartenerde und Rindenmulch sind auf den Deponien kostenpflichtig erhältlich. Die Abgabe von kostenlosem Kompost ist bis auf weiteres nicht möglich,

Mehr Infos finden Sie hier.