Behälterwahl / Abfallsäcke

Wo bekomme ich Abfallsäcke?

Alle Ausgabestellen in der Übersicht

Ungenutzte Säcke?

Bekomme ich nicht genutzte Säcke, die ich nicht benötigt habe, zurückerstattet?

Die Restabfallsäcke werden entgeltfrei ausgegeben, da diese über die volumenbezogene Grundgebühr bezahlt sind. Die Säcke verlieren nach Ablauf eines jeden Kalenderjahres ihre Gültigkeit und es werden entsprechend neue Säcke ausgegeben.


Säcke reichen nicht?

Wenn meine Säcke aufgebraucht sind: Kann ich den Nachbarn fragen, ob er mir welche verkauft?

Wer merkt, dass seine Abfallsäcke aufgebraucht sind, hat zu wenig Volumen bestellt und sollte seinen Bedarf dringend nach oben anpassen. Gegen eine spontane Nachbarschaftshilfe ist grundsätzlich nichts einzuwenden, allerdings appellieren wir an alle Menschen, sich dauerhaft das passende Volumen zu bestellen.


Was tun, wenn mal mehr Müll anfällt?

Ich plane eine riesige Party. Kann ich Säcke dazukaufen, wenn ich eigentlich eine Tonne habe? Was kostet mich das?

Grundsätzlich gilt: Das Abfallvolumen sollte so gewählt werden, dass auch Zeiten abgedeckt werden können, in denen mehr Müll anfällt. Für gelegentlich anfallende Übermengen von Restabfall bietet aha Beistellsäcke an. Diese sind auf den Wertstoffhöfen für 5,20 Euro erhältlich und können am Abholtag neben die Tonne gestellt werden. Dabei ist zu beachten, dass die Beistellsäcke nur bis zur angegebenen Markierung gefüllt werden dürfen und nicht schwerer als circa 10 Kilo sein sollten.


Zurück zum Sack?

Kann man von der Tonne zurück zum Sack wechseln (z. B. wenn die Familienverhältnisse sich ändern)?

Wenn ein Platz für die Tonne auf dem Grundstück gefunden wurde, muss dieser nicht mehr aufgegeben werden. Da aha ein so vielfältiges Behältervolumenangebot (40-, 60-, 80-, 120-, 240-, 660-, 1100-, 2500- und 4500-l Behälter) anbietet, kann den geänderten Familienverhältnissen durch Behältervariation entsprochen werden.