Abfall ABC

Wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

Akku


Wiederaufladbare Batterien werden Akkumulatoren (Akku) genannt. Akkus befinden sich z. B. in netzunabhängigen Kleingeräten. Sie können Schwermetalle, Nickel, Kadmium und Säuren oder Laugen enthalten. Schwermetalle gefährden die Umwelt und, angereichert in Lebensmitteln, unsere Gesundheit und gehören somit zu den gefährlichen Abfällen.

Übergabestellen für gefährliche Abfälle bei aha
Bis zu 30 kg Ihrer gefährlichen Abfälle können Sie entgeltfrei auf den Wertstoffhöfen der Region Hannover abgeben. Dort sind entsprechende Ansammelstellen eingerichtet. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, die gefährlichen Abfälle an der Sonderabfallannahmestelle der Deponie Hannover abzugeben.

Geräte mit fest eingebauten Akkus werden als Elektroschrott an den Wertstoffhöfen angenommen.

aha nimmt Gerätebatterien, zum Beispiel aus Taschenlampen, Uhren, Radions, Hörgeräten usw. an. Ausgediente Akkus von E-Bikes sowie E-Scootern sind nach §8 Batteriegesetz Industriebatterien und unterliegen deshalb besonderen Entsorgungsvorschriften. aha nimmt Industriebatterien nicht an. Die Händler von E-Bikes und E-Scootern müssen die Industriebatterien zurücknehmen.

Die einzige Ausnahme stellen die Starterbatterien von PKW, LKW und Motorrädern auf Bleibasis dar.


Kunden, die diesen Abfall entsorgt haben, entsorgen oft auch...